Mediathek +7
Kontakt
Freies Radio StHörfunk e.V. • 97,5 FM in Schwäbisch Hall & 104,8 FM in Crailsheim
Jetzt läuft:

Die Single des amerikanischen Singer-Songwriters Biran Mackey darf in Deutschland gerade einen Erfolg nach dem anderen verbuchen. Diese Woche ist er zum zweiten Mal bei uns im StHörmelder.
Foto: Privat.

Brian Mackey
"Wenn du in Deutschland bist, miete dir ein schnelles Auto!"

Brian Mackey ist Sänger und Songwriter aus New York City und jetzt im Mai zum zweiten Mal in Deutschland auf Tour. Mit seiner Single „Are you listening?“ und seinem Album „Broken Heartstrings“ feiert er gleich eine ganze Reihe von Erfolgen in Europa und hat, wie auf seiner letzten Tour im vergangenen November, im StHörmelder Halt gemacht, um mit Aline über seine Deutschlandtour und seine Musik zu sprechen.

Brian Mackey ist a singer/songwriter from New York City and is currently on his second tour in Germany. He has made a couple of of achievements in Europe with his single 'Are you listening' and his album 'Broken Heartstrings' and took the time to stop by at the 'StHörmelder' show and tell us about his tour and music.

Aline: Hallo Brian. Wir beide hatten im November bereits das Vergnügen über dein Album „Broken Heratstrings“ zu sprechen. Damals warst du auf deiner ersten Deutschlandtour. Wie ist es seitdem gelaufen?
Brian: Es ist großartig gelaufen; Danke der Nachfrage und Danke, dass ich heute hier sein darf. In einer Woche bin ich sogar wieder in Deutschland und in Großbritannien auf Tour. Ich bin bis 7. Juni in Europa und im Moment läuft alles wirklich hervorragend. Ich habe angefangen an einem neuen Album zu arbeiten und bin auch hier in den Staaten auf Tour gewesen. Es ist also alles bestens.
Deine Single „Are you listening“ ist in Deutschland ja gerade auch richtig erfolgreich. Du bist damit in den Top 25 der iTunes Charts, bei den 100 meistverkauften Songs auf Amazon und sogar Nummer Acht bei Spotifys „German Chart Favourites“. Hättest du denn jemals mit einem solchen Erfolg hier gerechnet?
Eigentlich überhaupt nicht; das kam sehr überraschend. Angefangen hat das Ganze mit dem Gamer Gronk, der mein Lied in einem seiner „Let's Play Videos“ auf YouTube verwendet hat. Von da an hat irgendwie einfach alles zusammengepasst und den Leuten hat es gefallen. Ich bin wirklich überrascht.
Du hast gerade schon erzählt, dass Gronk deinen Song in einem seiner YouTube-Videos verwendet hat. Die Drogeriekette DM will dein Lied jetzt auch für ihre „Helping Hands HIV“ Sozialarbeitsdoku verwenden. Kannst du mir etwas über dieses Projekt erzählen?
Ja, das war noch eine weitere Überraschung! Wir hatten Kontakt zu der Organisation und sie haben sich bei uns gemeldet, weil sie meinen Song irgendwo gehört hatten und ihn in die Doku einbauen wollten. Wir haben uns natürlich gefreut, weil es eine tolle Organisation ist und haben zugesagt.
Na klar. Es ist ein großartiger Song. Warum sollten sie nicht fragen?
Ja, genau. Ich bin froh, wenn die Leute mein Lied hören wollen. Das geht in Ordnung.
Wenn du hier in Deutschland so erfolgreich bist, hörst du dann eigentlich auch manchmal deutsche Musik?
Wenn dann nur das alte, traditionelle Zeug. Ich höre gern den alten deutschen Komponisten zu, Klavierstücke und so etwas. Aber was die derzeitige Musik angeht, höre ich allgemein nicht viel zeitgenössische Musik, egal ob sie nun aus meinem Land stammt, oder aus Europa. Ich versuche mich nicht zu sehr von anderen Künstlern beeinflussen zu lassen, denn ich denke manchmal, dass die Leute, die zu sehr damit beschäftigt sind, was gerade los ist, vergessen, was in ihrem eigenen Kopf los ist.
Du wirst jetzt im Mai, um genau zu sein nächste Woche, wieder hier auf Tour sein. Unter anderem spielst du Konzerte in Hamburg, Köln, Frankfurt, Karlsruhe und einigen mehr. Bist du denn auf deiner letzten Tour schon in einer der Locations aufgetreten?
Ja, in Bamberg habe ich auf meiner letzten Tour schon gespielt. Diesmal wird es an einem anderen Ort sein, aber in der selben Stadt. Aber es gibt auch viele Städt, wie Hamburg, oder, ich hoffe, ich spreche das richtig aus, St. Peter Ording, an denen ich noch nicht gespielt habe. Ich habe also viel Neues zu entdecken.
Eine Menge Neues also; Gibt es denn auch etwas, auf das du dich wieder freust, wenn du zu uns nach Deutschland zurück kommst?
Auf jeden Fall! Ich liebe das Essen und ich liebe die Leute dort. Und das Bier natürlich.
Außerdem ist alles so alt. Die Architektur, die Kultur – das ist alles so anders als in den USA. Es gibt so viele alte Gebäude und das gefällt mir sehr gut. Es gibt so viel Schönes an Landschaft und Bergen und anderen Dingen, die mir sehr zusagen.
Eine letzte Frage habe ich noch zum Schluss für dich: Hast du einen Ratschlag für unsere Zuhörer, den du auf deiner letzten Reise hierher gelernt hast?
Da muss ich kurz überlegen...
Wenn man sich in Deutschland ein Auto mietet, dann muss man sich ein schnelles Auto mieten. Sonst kann man mit den Leuten auf der Autobahn nicht mithalten. Das letzte mal habe ich ein sehr langsames Auto gemietet und da bin ich wirklich hinterher gekrochen. Diesmal miete ich mir etwas Besseres!

Anhören:
mp3 herunterladen (9MB)

Aktuelles StHörmelder