Mediathek +7
Kontakt
StHörfunk-APP
Facebook
Freies Radio StHörfunk e.V. • 97,5 FM in Schwäbisch Hall & 104,8 FM in Crailsheim
Jetzt läuft:

In Aalen groovt's wieder
Sie stellten vor kurzem bei der Pressekonferenz in Ingo Hugs "Weinmusketier" das Programm des diesjährigen Aalener Jazzfestes vor (von links): Hans-Peter Zachary, Manager der SWR-Bigband, Ingo Hug, Vorsitzender des veranstaltenden kunterbunt-Vereins, Wolf-Dietrich Fehrenbacher, Kulturbürgermeister der Stadt Aalen, und Marta Gnauert, die die Ausstellung mit Zeichnungen und Gemälden von Miles Davis kuratiert. Foto: Ralf Snurawa / cc
Musikfestival
In Aalen groovt's wieder

Maceo Parker, Anthony Jackson, Hiromi, Wunderkinder, Popstars, Dance-Acts und die SWR-Bigband – das sind die Zutaten zur diesjährigen Jazzsuppe in Aalen. Prince-Sidemen wie eben Parker oder Larry Graham werden genauso zu hören sein wie der Graham-Verehrer und Bassist Marcus Miller.
Vorausgehen wird dem Musikfestival diesmal eine Ausstellung, die am 21. Oktober eröffnet wird: mit Bildern und Zeichnungen von Miles Davis. Einen seiner letzten Auftritte kurz vor seinem Tod absolvierte Davis vor 21 Jahren in Aalen – und initiierte so das Festival mit, wie es Ingo Hug vom veranstaltenden kunterbunt-Verein immer wieder betont. Die Ausstellung wird auch während des Aalener Jazzfests in der Rathausgalerie zu sehen sein.
Joo Kraus wird dann zusammen mit dem „Tales & Tones“-Trio das Jazzfest am 7. November eröffnen: mit einer Live-Auseinandersetzung mit Michael Jackson. Vorausgegangen ist schon die CD „Songs from Neverland“.
Einer der Höhepunkte wird dieses Jahr am 10. November die SWR-Bigband mit – laut Manager Hans-Peter Zachary – Musik „von Donaueschingen bis zu den Charts“. Der 15-jährige Wundergitarrist Andreas Varady wird mit der Edel-Bigband genauso zusammenspielen wie Steffen Schorn oder Mousse T..
Beschlossen wird tags darauf mit Funk im Wasserbecken der Limesthermen: Carmen Brown wird am 11. November noch zusätzlich einheizen.
Ralf Snurawa sprach über das diesjährige Aalener Jazzfest mit Ingo Hug.

Anhören:
mp3 herunterladen (9MB)

Kategorie:

Beiträge

Tags: